Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten / Wetter / Herdecke   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Über uns Veranstaltungen  · 

Veranstaltungen

Selbsthilfe bewegt in NRW.
Selbsthilfe-Truck macht Halt in Witten


Unter dem Motto „Selbsthilfe bewegt in NRW“ findet von April bis Oktober 2018 die NRW Selbsthilfe-Tour 2018 statt. In vielen Städten Nordrhein-Westfalens gehen in diesem Zeitraum Selbsthilfekontaktstellen und Landesorganisationen der Selbsthilfe mit einem Truck, inklusive mobiler Bühne, in die Städte.

Am 20.09.2018 macht der Truck auch in Witten Station. In der Zeit von 11 - 13 Uhr steht die mobile Bühne auf dem Platz vor der SatdtGalerie. Zusammen mit den Selbsthilfegruppen hat die Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten|Wetter|Herdecke ein informatives und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt.

Mit der „The Voice of Germany“-Kandidatin Brigitte Lorenz ist auch ein richtiger Top Act dabei. Zusammen mit ihrem Musiker Kollegen Günter Schneider (Wibbel) wird sie die Veranstaltung musikalisch begleiten.

„Wir freuen uns, dass viele verschiedene Selbsthilfegruppen an dem Programm beteiligt sind. Denn wir möchten gerne zeigen wie vielfältig die Selbsthilfe ist und das Selbsthilfe „mehr als ein Stuhlkreis“ ist. Deswegen wird auf der Bühne auch nicht nur geredet, sondern zum Bespiel auch gekocht, gesungen und Gymnastik gemacht“, erklärt Anke Steuer von der Selbsthilfe-Kontaktstelle. „Ganz besonders freuen wir uns auch über das Grußwort der Wittener Bürgermeisterin Sonja Leidemann und die damit verbundene Anerkennung für die Selbsthilfe. Selbsthilfegruppen leisten einen wichtigen Beitrag bei der Bewältigung einer chronischen Erkrankung oder einem anderen schwierigen Lebensumstand, nicht nur für Betroffene und Angehörige, sondern insgesamt für die Gesellschaft. Es ist uns wichtig, dies immer wieder sichtbar zu machen.“

Alle Bürgerinnen und Bürger, die Freude an einem kurzweiligen und informativen Programm haben und die sich über die Arbeit von Selbsthilfegruppen informieren möchten, sind herzlich eingeladen.

Der Selbsthilfe-Truck steht am 20.09.2018 von 11 bis 13 Uhr vor der Wittener StadtGalerie, Hammerstraße 9-11, 58452 Witten. Sitzplätze sind vorhanden.


Neben der Spur - Wenn die Psychose die soziale Existenz vernichtet
Lesung mit Christiane Wirtz


Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten|Wetter|Herdecke lädt in Kooperation mit dem Psychose-Seminar Witten|Wetter|Herdecke zu einer Lesung mit Christiane Wirtz ein.

Christiane Wirtz ist 34, als plötzlich die erste Psychose auftritt. ‚Schizophrenie‘ lautet die Diagnose. Diese schwere Krankheit von großer Zerstörungskraft ist nach wie vor stark angst- und schambe-haftet und es herrscht große Unkenntnis, obwohl Millionen Menschen in Deutschland von ihr direkt oder indirekt betroffen sind. Die sozialen Konsequenzen dieser Mischung aus Krankheitsfolgen, Unkenntnis und Ablehnung bekommt Christiane Wirtz grausam zu spüren. Sie verliert alles: Job, Freunde, Eigentumswohnung, Altersvorsorge. Das Leben war vorbei.

"Wir haben Frau Wirtz zu der Lesung nach Witten eingeladen, weil sie mit Ihrem Buch genau das aufgreift, was wir bei unseren Psychose-Seminaren regelmäßig erleben.“, erklärt Anke Steuer von der Selbsthilfe-Kontaktstelle. „Psychiatrieerfahrene Menschen und auch deren Angehörige haben mit vielen Vorurteilen und vor allem auch mit Ausgrenzung zu kämpfen. Allein die Berichterstattung in den Medien greift meist nur ganz plakative Fälle auf. Das beispielsweise eine Psychose „ganz normale“ Menschen treffen kann, ist nur selten Thema“.

In Ihrem Buch erzählt Christiane Wirtz ehrlich und ungeschminkt über Ihre Erkrankung und auch über den Weg zurück ins Leben. Ihre Botschaft an die Betroffenen: Lasst Euch nicht stigmatisieren. Und an die anderen: Baut Vorurteile ab und erkennt, dass eine Krankheit Menschen nicht ausson-dern darf, dass sie während und nach einer Psychose Solidarität verdienen.

„Diesen Botschaften können wir uns nur anschließen und vielleicht erreichen wir durch die Lesung in der Bibliothek in Witten - einem zentralen und vor allem auch schönen Ort - ja auch Menschen, die bisher noch nicht mit dem Thema zu tun hatten“, hofft Anke Steuer.

Die Lesung findet statt am 25.09.2018 um 18 Uhr in der Bibliothek Witten, Husemannstr. 12. Der Eintritt ist frei.

Handzettel:

 Lesung Wirtz.pdf (296KB)



Gemeinsam gut vernetzt in die Zukunft...

Unter diesem Motto trafen sich Selbsthilfeaktive am Samstag dem 30. Juni im Ardey-Hotel. Dazu eingeladen hatte die Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten|Wetter|Herdecke. Rund 30 Aktive lernten sich kennen, vernetzten sich und diskutierten zu verschiedenen Fragestellungen. Fazit der gelungenen Veranstaltung:

Hinterm Horizont geht`s weiter – Gemeinsam die Selbsthilfe voranbringen


Hier gibt es eine kleine Dokumentation der Veranstaltung:


Psychose-Seminar Witten|Wetter|Herdecke

Angehöriger sein!


Wie kann die Familie, wie können Freundinnen und Freunde mit psychisch erkrankten Menschen leben und „zurechtkommen“? Wo bleiben Angehörige mit ihren Ängsten, Nöten und Sorgen? Und wie erleben psychisch erkrankte Menschen ihre Angehörigen?

Gemeinsam wollen wir darüber beim kommenden Psychose-Seminar in Witten sprechen und überlegen was hilft und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Das nächste Treffen findet statt am 18.09.2018 von 18-20 Uhr im Café Treff, Mannesmannstraße 6 in 58455 Witten.

Haben Sie Fragen Fragen oder ein anderes Anliegen? Melden Sie sich gern! Kontakt

Das Programm für 2018 kann hier herunter geladen werden:


Auftaktveranstaltung: Psychose-Seminar Witten|Wetter|Herdecke

Den Erfahrungsaustausch rund um das Thema psychische Erkrankung zu fördern, das haben sich verschiedene Akteure aus dem Bereich der psychosozialen Versorgung aus Witten, Wetter und Herdecke vorgenommen. Sie laden ab Februar zweimonatlich zu „Psychose-Seminaren“ sein.

Ein Psychose-Seminar ist ein Ort des gemeinsamen Erfahrungsaustausches zwischen Menschen aus ganz unterschiedlichen persönlichen oder professionellen Erfahrungsbereichen. Anders als der historisch gewachsene Name es vermuten lässt, geht es bei den Treffen nicht nur um das Thema Psychose, sondern es sind alle Psychiatrie-Erfahrenen, deren Angehörige und beruflich in der Psychiatrie Tätige dazu eingeladen, sich auszutauschen.

Im Mittelpunkt der einzelnen Veranstaltungen steht das gemeinsame Gespräch über persönliche Erfahrungen. Dabei begegnen sich die Mitwirkenden „auf Augenhöhe“ und berichten vom eigenen Erleben. Jeder, der etwas zu dem Gespräch beitragen möchte, ist dazu herzlich eingeladen und auch die, die selbst nichts sagen möchten, sind willkommen. Die Gespräche sollen dazu beitragen, das Verständnis untereinander zu fördern und voneinander zu lernen.

Am Dienstag den 20.03.2018 starten die Veranstalter/-innen mit einer Auftaktveranstaltung. „Wir haben verschiedene Gesprächspartner/-innen eingeladen, mit denen wir über die Idee der Psychose-Seminare sprechen möchten. Darüber was wir uns erwarten und was wir erhoffen und wie wir miteinander ins Gespräch kommen wollen“, erklärt Sabine Simon-Tillmann, Sozialarbeiterin beim Sozialpsychiatrischen Dienst des Ennepe-Ruhr Kreises. Zusammen mit Kolleginnen vom Viadukt e. V., von Bethel regional, SoVD-Lebenshilfe und der Selbsthilfe-Kontaktstelle hat sie die fünf Psychose-Seminare für 2018 geplant. Die Seminare finden in den Monaten März, Mai, Juli, September und November jeweils am dritten Dienstag im Monat von 18 - 20 Uhr im Café Treff neben der Werkstadt in Witten statt.

Auftaktveranstaltung: Psychose-Seminar Witten|Wetter|Herdecke
Dienstag 20.03.2018 | 18-20 Uhr | Café Treff, Mannesmannstraße 6 in 58455 Witten

Haben Sie Fragen oder ein anderes Anliegen?

Melden Sie sich gerne! Kontakt

 



 
top